Kunstdrucke

Männer, aufgepasst: Eine Collage spricht oft mehr als tausend Worte! Lokale und internationale Künstler präsentieren im Hearteliershop ihre Werke und verkaufen sie als Collage oder als hochwertigen Kunstdruck. Die ausgefallenen Motive der Künstler Heartelier, Caroline Born, Fotograf David Pinzer oder ATADesigns transportieren das was ihr eurer Freundin schon lange sagen möchtet: „I hoab di närrisch gern!“. Somit wäre Heartelier’s Kunstdruck „in love“ als Galerieprint eine willkommene Geschenkidee für die Liebste. Liebe Frauen: Sollte sich das Geschenk doch als Caroline Born’s „Django“ entpuppen, tut’s uns furchtbar leid, aber irgendwie .... können wir ihn verstehen.

DER KUSS DES KUNSTDRUCKES – EINE LIEBESGESCHICHTE

Sie war nicht unglücklich. Jedenfalls dachte sie das von sich. Sagen wir so: sie hatte sich arrangiert. Und dieses Arrangement war ein wirklich Gutes, denn was ihr Umfeld nicht wusste, war, dass die Träumerin am glücklichsten in ihrer Fantasiewelt war. Sie war wie ein wunderschöner Kunstdruck als Galerieprint, dessen Farben so intensiv leuchten, aber eben nur unter der Oberfläche. Berührte man sie, bekam man nur die glatte Kälte der durchsichtigen Glasfläche des Kunstdruckes zu spüren. Linda. Träumerin. Ehefrau. Nachdenklich. Anders. Schon in der Schule war sie sehr introvertiert. Freunde hatte sie kaum. Sie verstand nicht, warum die Mädchen den Jungs Zettelchen mit Liebesbotschaften zuschoben und warum die Jungs diese als Munition für ihre Schießrohre benutzten. Sie verstand nicht, warum man auf dem Schulhof vor den Jungs weglaufen musste um von Ihnen gefangen zu werden. Sie verstand nicht, warum man sich für den ersten Kuss unter der Schultreppe verstecken musste. Vor allem verstand sie nicht, warum nur sie die Papierkugeln abbekommen hatte, warum sie auch von den Mädchen gejagt wurde und warum mit ihr nie jemand unter dieser Treppe stehen wollte.

AUS ZEICHNUNGEN WERDEN KUNSTDRUCKE

So entwickelte sie sich zur Außenseiterin, verschanzte sich in ihrem Zimmer, blieb in den Schulpausen an ihrem Platz und zeichnete. Ihre Welt spielte sich zwischen ihr und ihrem Blatt Papier ab. Wie besessen malte sie ihre Gedanken und Fantasien auf. Wenige Jahre später vervielfachte sie ihre Zeichnungen, kopierte sie und brachte sie als Kunstdruck an die Wände ihrer Stadt. Natürlich anonym. Kunstdrucke sollten sie ihr Leben lang begleiten und sogar therapeutische Aufgaben übernehmen. Lindas introvertiertes Wesen würde später noch oft als hinderlich befunden werden. Sie fühlte sich in ihrer kreativen Haut eigentlich recht wohl. Für sie war klar: „Linda macht Kunstdrucke!“ Ihr Leben lang. Doch die Kritik ihres Umfeldes lastete schwer auf ihren Schultern bis sie beschloss auch „normal“ zu werden. So tat sie das, was ihre Mitschülerinnen taten: Nach der Ausbildung hofften sie auf einen Heiratsantrag und gründeten eine Familie. Okay! Das konnte Linda auch. Eines Abends bat Linda ihre Freundin, sie mit auf die Piste zu nehmen. Die Träumerin warf sich in ihr schönstes Kleid, unterstrich ihre Schönheit mit ein wenig Make-up und Mascara und schlüpfte in ihre High Heels. An diesem Abend sah sie aus, wie der von Linda portraitierte Audrey-Tatou-Kunstdruck. Linda war sich ihrer natürlichen Schönheit nicht bewusst. Pfiff man ihr auf der Straße hinterher, bemerkte sie es eigentlich nie. Sie fühlte sich nicht angesprochen. Oder sie war gedanklich so weit weg, dass sie es nicht einmal wahrnahm wenn man um sie buhlte. Die Suche nach einem Mann dauerte jedenfalls nicht lange. An diesem Abend gingen Linda und ihre Freundin in das beliebte „Cosmos“. Das „Cosmos“ war dafür bekannt, dass hier die reichsten Männer und die schönsten Mädchen der Stadt verkehrten.

WIE DER KUNSTDRUCK ZWEI SEELEN ZUSAMMEN FÜHRT

Die lauten Bässe vibrierten in der Magengegend, an den Wänden hingen Kunstdrucke von nackten Brüsten in allen Formen und Farben und auf ihnen tanzten die Laserstrahlen. Die Stimmung war bereits aufgeheizt, die Mädchen tanzten oder reihten sich an den Rand der Tanzfläche. Hier war die Chance angesprochen zu werden besonders hoch. Lindas Blicke gehörten zunächst ausschließlich den Kunstdrucken. Sie fragte sich welcher Busen ihr wohl ähnlich sähe oder, ob ihre Brüste überhaupt genauso schön sind. Gerade als sie das Dekollté ihres Kleides ein wenig öffnete um zu schauen, ob ihr Busen so schön wie der auf dem Kunstdruck war, passierte das Unfassbare. Ein Mann stellte sich vor sie um ebenfalls einen Blick zu wagen. Er grinste verschmitzt, doch das Lachen verging ihm schnell. Linda wurde zurück in die Realität geholt, ihr Kopf lief rot an und ihre flache Hand landete mit voller Wucht im Gesicht dieses Rüpels und Linda lief davon. Von den Kunstdrucken hatte sie genug. Sie musste ihre Freundin finden um sich zu verabschieden. Nach diesem Erlebnis wollte sie keine Minute länger bleiben. Sie kämpfte sich durch die Massen, doch ihre Freundin war weit und breit nicht aufzufinden. Oliver Koletzkis „Hypnotized“ ließ die Massen toben als sich Lindas Weg versperrte. „Deine Brüste sind so viel schöner als die auf den Kunstdrucken“, flüsterte es in ihr Ohr. Da stand er: Lindas zukünftiger Ehemann. Was sie nicht wusste war, dass er Linda schon eine Weile beobachtet hatte. Er fühlte sich von ihrer sonderbaren Art von Anfang an angezogen. Mark. Geschäftsmann. Realist. Extrovertiert. Verliebt. Jede gewöhnliche Frau hätte diesen rüpelhaften Kerl rauswerfen lassen, aber Linda fand Marks Annäherung irgendwie kreativ. Frech. Kreativ. Als sich ihre Blicke trafen, wurde es plötzlich still um sie herum. Die lauten Bässe und das Gedränge der Menschen verschwanden, der Raum war plötzlich still, leer und dunkel. Lindas Herz schlug ihr bis zum Hals, ihre Händen wurden feucht, selbst ihre fantasiereichen Gedanken waren für den Moment wie weggeblasen. Dem eigentlich so souveränen Mark fehlten die Worte, alles was er in diesem Moment wollte, war, Linda in die Augen sehen. Die Zeit blieb stehen. So ähnlich hat sich Linda ihre Geschichte einst auf einem ihrer Kunstdrucke schön gemalt. Dass ihre Fantasie hier Realität werden würde, hätte sie sich nie erträumt. An diesem Abend sprach das verliebte Pärchen nicht viel.

DER KUNSTDRUCK ALS LIEBESBOTSCHAFT

Sie nahmen sich bei der Hand, winkten den Kunstdrucken ein „auf Wiedersehen“, verließen den Club und spazierten durch die Nacht. Sie hielten vor einer Galerie, die hunderte von Kunstdrucken ausstellte. „Das hier liebe ich“, waren die ersten Worte die sie zum ihm sprach. „Kunstdrucke?“ fragte er zurück. „Ja.“ „Dann werde ich sie dir alle kaufen.“ Drei Monate später heirate das verliebte Paar und trug von nun an den gemeinsamen Namen „Vogt“. Linda und Mark Vogt. Sie suchten sich eine Villa außerhalb der Stadt und kreierten sich ihre eigene kleine sonderbare Welt. Sonderbar deshalb, weil die einzige Regel, die es in dem Haus einzuhalten galt, war die des Nichtsmüssens. Der Willkommensgruß in Form eines Kunstdruckes an der Hauseingangstür ließ die Besucher wissen: „Ich muss gar nichts. Du musst gar nichts. Wir müssen gar nichts.“ So kam es schon mal vor, dass Linda sich zum Frühstück ein Steak zubereitete, zurück in ihr Bett ging und das Stück Fleisch mit ihren Händen aß. Mark fand das so sexy, er beobachtete seine Frau beim Fleischessen und schlief anschließend mit ihr. Alles war normal.

HEARTELIERS KUNSTDRUCK VERSCHÖNERN JEDEN RAUM

Für die Einrichtung der Villa war Linda selbstverständlich verantwortlich. Sie bedeckte die Wände mit den Kunstdrucken, die sie von ihrem Mann geschenkt bekommen hatte. Sie schmückte ihre Wände mit den Werken aus dem Heartelier. So entschied sie sich für den Kunstdruck „Desire“, denn Sehnsüchte spielten immer eine große Rolle in Lindas Leben. Der Kunstdruck „the face“ aus dem Hearteliershop war ebenfalls unter den gesammelten Werken der kunstaffinen Ehefrau. Außerdem wählte sie Kunstdruck „dear love 2“, weil er etwas Düsteres und Einsames hatte. Diesen Kunstdruck bestellte sich Linda in der Übergröße 1x1 Meter als Kunstdruck auf Acrylglas. Sie liebte die Produkte aus dem Hearteliershop einfach. Mit in der Sammlung waren außerdem Kunstdruck „I got U“, Kunstdruck „chocolate tree“ und der Kunstdruck „Paris 1 und 2“. Lindas Glück war perfekt. Sie hatte einen Mann der sie liebte und sie liebte ihn ebenfalls. Auch das hatte sie nicht für möglich gehalten. Zusammen lebten sie in einer wunderschönen Villa und auch ihre Leidenschaften musste Linda nicht verstecken. Doch das Glück sollte schon bald getrübt werden. Fortsetzung folgt auf der Kategorieunterseite „Deko-Geweihe“.

Katalog

Kategorien v
Verfügbarkeit v
Zustand v
Befestigung für Druck auf Acrylglas v

PayPal

Latest Tweets